Interessengemeinschaft der Waldbesitzer im Thüringer-/Frankenwald

Waldstilllegung im Gebiet Rodacherbrunn

Mit dieser Internetseite möchten wir Waldbesitzer im Raum Rodacherbrunn – Grumbach – Titschendorf einerseits über unsere intakten Waldgebiete mit ihrem Artenreichtum im "Grünen Band" informieren, andererseits unsere Befürchtungen zum Ausdruck bringen die bestehen, falls ein angrenzendes Waldgebiet von ca. 1.400 ha aus der Bewirtschaftung genommen wird. Eine solche Stilllegung könnte dramatische Auswirkungen nicht nur auf die Natur sondern auch auf die Wirtschaft in dieser Region haben.

Wir werden alle Kräfte mobilisieren, unseren gesunden Wald zu erhalten sowie langfristig und nachhaltig dafür sorgen, dass auch in Zeiten des Klimawandels der Wald am Leben bleibt.

Ausgangslage
Hintergrund
Folgen einer Stilllegung
Unsere Ziele
Vorgeschlagene Maßnahmen

Unser Appell an Sie

Wir laden Sie nachdrücklich dazu ein, sich aktiv an den laufenden Debatten zu beteiligen. Um dies zu ermöglichen, haben wir auf dieser Seite wichtige Hintergrundinformationen und Berichte über die aktuelle Entwicklung für Sie zusammengetragen. Unser Anliegen konnten Sie aktiv mit der Zeichnung der Petition "Waldumbau statt Waldstilllegung"auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtages bis zum 18. Oktober 2019 unterstützen. Allen die sich daran beteiligt haben gilt unser innigster Dank. Wir hoffen auf erfolgreich laufende Gespräche von Forstexperten und Politikern im Thüringer Landtag, in denen die Bedeutung des Waldumbaus gegenüber der Stilllegung mit ihren nicht vorhersehbaren Folgen nochmals verdeutlicht wird. Die Pressemitteilung des Bürgermeisters der Stadt Wurzbach, Jan Schübel, zum Ende der Zeichnungsfrist der Petition finden Sie hier.

Aktuell

       

Weitere Medienberichte finden Sie hier.

Am 25. September 2019 berichtete das Politmagazin "kontrovers" des Bayerischen Fernsehens zum Waldsterben in Bayern. Dabei spielte auch die geplante Waldstilllegung im Gebiet Rodacherbrunn – Grumbach – Titschendorf eine Rolle. Den Bericht [15 Min.] finden Sie hier.

Antwortschreiben des Thür. Ministerpräsidenten Bodo Ramelow auf den "Offenen Brief" des Bürgermeisters von Nordhalben.